LAUTSPRECHER

Kleiner Klanggigant

KONZERTINA

Die Konzertina ist der bisher kleinste Philharmonische Lautsprecher. Mit ihrer zierlichen Front und nur 21 cm Tiefe ist sie sehr kompakt und gibt auch optisch eine gute Figur ab.

Klanglich spielt der kleine Lautsprecher, der nach dem Bassreflexprinzip arbeitet, groß auf: Beeindruckende Natürlichkeit, Klarheit, Räumlichkeit. Einfach stimmig.

Naturgemäß für kleinere Räume und niedrigere Lautstärken prädestiniert, überrascht die Konzertina für einen so kompakten Lautsprecher aber auch mit Basstalent.

Technologisch hat sie mit ihrem Air-Motion-Transformer Hochtöner der Spitzenklasse und dem soliden Teilbetongehäuse viel zu bieten.

Den hinteren Abschluss des Lautsprechers bildet eine Edelstahlplatte mit feinen, 24 Karat vergoldeten Polklemmen.

Abmessungen:
Höhe x Breite x Tiefe = 38,5 cm x 21 cm x 23 cm
Masse: 15,5 kg

Dreiwege-Klarspieler

CELESTA

Bei der Celesta handelt es sich um einen großen 3-Wege-Kompatklautsprecher mit Bassreflexabstimmung. Um maximale Klangperformance zu erzielen, bekommt jeder Frequenzbereich seinen eigenen Spezialisten. Das ist wie im Sport: Sprinter, Mittelstreckenläufer, Langstreckenläufer. Um die drei unterschiedlichen Lautsprecher zu einem Dreamteam zu vereinigen, ist der Aufwand, vor allem auf der Seite der Frequenzweiche, groß.

Davon, dass dies bei der Celesta in einmaliger Weise gelungen ist, sollten Sie sich selbst überzeugen. Sie wären nicht die erste Person, die beim Hören eine Gänsehaut bekommt. Bei den besten Aufnahmen rückt das Klangerlebnis ganz nah an ein Livekonzert.

Mit ihrem bis zu 35 mm dicken Betonzwischenteil bringt sie stattliche 33 kg auf die Waage. Fronten und Rückteile bestehen aus Buchenmultiplex. Die Töner sitzen bündig in der Schallwand. Wie bei der Konzertina bildet eine große Edelstahlplatte mit hochwertigen, vergoldeten Polklemmen den Abschluss.

Abmessungen:
Höhe x Breite x Tiefe = 51 cm x 28 cm x 35 cm
Masse: 33,0 kg

Perfectionists´ choice

Angelica

Die meisten Musikstücke enthalten keine ultratiefen Frequenzen. Das hängt auch damit zusammen, dass selbst ein Kontrabass oder ein Kontrafagott nicht bis in die Subkontra-Oktave hinabspielen. Eine Orgel oder elektronisch erzeugte Klänge sind hierzu aber in der Lage. Um auch noch Töne unter 30 Hz sauber und mit vollem Schalldruck wiedergeben zu können, wurde die Angelica entwickelt. Sie bedient sich im Mittel und Hochtonbereich der überragenden Celesta-Chassis und wird im Bass durch ein Chassis mit Sandwichmembran und 20 cm Durchmesser ergänzt, das bereits in der Gale-Force III ganz überzeugte. Bei der Angelica handelt es sich um einen ausgewachsenen Standlautsprecher mit atemberaubender Musikwiedergabe, auch bei Stücken mit tiefsten Frequenzen. Obwohl die Angelica ebenfalls ein kultivierter, feingeistiger Lautsprecher ist, kann man es mit ihr in einem mittelgroßen Wohnzimmer auch „ordentlich rocken lassen“.


Erfahren Sie mehr auf der nächsten Seite

PHILHARMONISCHE LAUTSPRECHER

So nah an der Wirklichkeit wie möglich

glasklar, räumlich, detailreich, dynamisch, kraftvoll, außergewöhnlich

KONTAKT

Dr. Clemens Barthel
Hirtenweg 16
34212 Melsungen
+49 (0) 172 46 07 92 0
info@philharmonische-lautsprecher.de